Graf Esterházy Schloss-Museum

Wir sind ein Familienverband von Mitgliedern und Nachkommen der Familie des Grafen Esterházy de Galantha et Frakno. Unsere Aufgabe ist es, die historischen Denkmäler unserer Vorfahren zu bewahren und sie für künftige Generationen zu erhalten. Wir wollen unser Schloss durch Museumsausstellungen und kulturelle Veranstaltungen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Mit unseren Partnern bereiten wir interessante Veranstaltungen vor, wie z.B.:

  • Graf Esterházy Sommerfest
  • Vorlesungen über die Geschichte der Familie Esterházy
  • Weihnachtskonzert Graf Esterházy
  • Exposition 400 Jahre Pfalzgraf Nikolaus Esterházy

Auch Sie können uns helfen!

Wenn Sie Gegenstände haben, die mit der Familie Esterházy in Verbindung stehen, können Sie sie uns spenden oder wir kaufen sie Ihnen ab. Zögern Sie daher nicht, uns unter der folgenden E-Mail-Adresse zu kontaktieren: muzeum@esterhazy.sk

Geschiedenis van de familie

Die Familie Esterházy gehört zum alten ungarischen Adel, der seit dem 12. Jahrhundert bekannt ist. Der früheste historisch belegte Vorfahre war Mocud Magister Comes de Genere Salamon et Watha im Jahr 1186. Er war der Besitzer einer Siedlung namens Watha (heute ein Dorf: Zlaté Klasy, Slowakei). Im Jahr 1421 vertrieb Benedikt von Eesterház die Herrschaft Galanta. Galanta wurde damit zum Sitz der Familie Esterhazy, und alle Nachkommen Benedikts begannen, "de Galantha" als Adelsprädikat zu verwenden. Aus Galanta stammte auch der prominente Pfalzgraf Nikolaus Graf Esterházy, der stark von seinem Onkel, Pfalzgraf Stephan I. Graf Illésházy de Illésháza, beeinflusst wurde, da er als Pfalzgraf der Vertreter des Königs von Ungarn war. Die Familie erwarb 1601 die Herrschaft Strečno, 1614 die Herrschaften Zvolen und Dobrá Niva und 1626 Bytča mit Teilen der Herrschaften Orava und Lietava. Im Jahr 1642 erwarben sie den Böhmerwald und Bernolákovo, 1675 das Schlossgut Levice, 1690 Vígľaš und weitere Güter und Besitzanteile auf dem Gebiet der heutigen Slowakei, Ungarns und Siebenbürgens. Im Jahr 1626 erhielt Nikolaus Graf Esterházy den erblichen Grafentitel für seine Nachkommen. Die Familie war schon immer der Frömmigkeit zugeneigt, und mehrere Mitglieder der Familie wurden kirchliche Würdenträger der katholischen Kirche und auch religiöse Schriftsteller. Zu ihnen gehörte der Erzbischof von Esztergom und Primas von Ungarn, Imrich Graf Esterházy, der Königin Maria Theresia von Ungarn in Bratislava, der damaligen Hauptstadt Ungarns, krönte. Als Großmeister des Ordens des Heiligen Paulus des Einsiedlers und Erzbischof von Esztergom und Primas von Ungarn baute er rund 70 neue Kirchen auf dem Gebiet der Erzdiözese. Er selbst gab mehr als 2 Millionen Goldstücke für religiöse und kulturelle Zwecke aus. In der Vergangenheit hatte die Familie erfolgreiche und erfolglose Zeiten, gute und schlechte Zeiten. Charakteristisch für die Familie Esterházy ist die Bereitschaft, die eigenen Überzeugungen nicht aufzugeben, wie es das Familienmotto "DUM SPIRO SPERO" (übersetzt: Solange ich atme, hoffe ich) besagt. Die Familienmitglieder bewiesen ihren Mut, indem sie an den Schlachten teilnahmen, in denen die osmanischen Türken in mehreren Wellen in ihre ungarische Heimat eindrangen. Sie halfen als Verteidiger bei der Belagerung von Wien und bei der Befreiung von Buda. Während des österreichisch-französischen Krieges 1809 bot Napoleon dem Königreich Ungarn unter der Führung von Anton Fürst Esterházy nach der beabsichtigten Teilung des österreichischen Reiches die Unabhängigkeit an. Später wurde die Krone auch Nikolaus Fürst Esterházy angeboten, der das Angebot jedoch ebenfalls nicht annahm. Die Familie Esterházy blieb dem ungarischen König stets treu, obwohl ein Teil des Adels mit Napoleon sympathisierte. Die Esterházys waren: Ungarische Palatine, Marschälle, kroatische Bans, königliche Räte, Politiker, Diplomaten, Bischöfe von Jäger und Esztergom.

„Die 800-jährige Geschichte meiner Familie hat ein solides Fundament für unsere Organisation geschaffen“

Nikolaus Paul Esterházy

Nikolaus Paul Esterházy

Het museum is tijdelijk gesloten!

Bevor Sie das Museum besuchen können, haben wir ein Konzert des bedeutenden tschechischen Komponisten Aladar Lašanský vorbereitet.

  • Kollektionen

    Unser Ziel ist es, Objekte zu erwerben, um die Sammlung zu erweitern, die die Geschichte der Familie Esterházy de Galantha et Frakno von den Anfängen bis zur Gegenwart dokumentiert. Dies geschieht entweder aktiv durch die Suche nach ausgewählten Objekten oder passiv, wenn Objekte von Personen oder Institutionen gespendet werden.

  • Der professionelle Sammlungsschutz besteht in erster Linie in der fachgerechten Behandlung, Konservierung und Restaurierung von Sammlungsgütern. Derart geschützte Gegenstände werden stofflich in einem Depot gelagert. Der Raum mit besonderen Bedingungen für Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Verdunkelung hat ein strenges Regime, das regelmäßig überprüft wird. Alle Maßnahmen dienen dazu, eine Verschlechterung der Sammlungsstücke zu verhindern.

  • Die kulturelle Präsentationstätigkeit als Ergebnis der Erweiterung der Sammlungs-, Dokumentations-, Konservierungs- und wissenschaftlichen Forschungsarbeit ermöglicht es unserer Organisation, die Geschichte der Familie Esterházy de Galantha et Frakno der Fach- und Kulturöffentlichkeit in Form von Ausstellungen und begleitenden Veranstaltungen zu präsentieren.

Unsere Lektoren

Nikolaus Paul Esterházy

Nikolaus Paul Esterházy

Direktor und Dozent einer Familienorganisation mit mehr als 800-jähriger Tradition auf dem Gebiet der heutigen Slowakei. Nikolaus Paul Esterházy vollständiger Name: Maria Nikolaus Paul Moritz Aloysius Georg Constantin Ernest Anton Ignatius Graf Esterházy von Galanta und Franken ist ein Nachkomme des jüngeren Fraknov-Zweigs der Familie Esterházy. Nikolaus, of Niki zoals hij thuis wordt genoemd, verloochent zijn autochtone genen niet, niet alleen in zijn uiterlijk, maar ook in zijn professionele houding en christelijke waarden. Hij studeerde af in elektrotechniek, maar zijn relatie tot geschiedenis en kunst leidde hem naar een heel ander levenspad. Toen hij zes jaar geleden begon te werken als lector bij het Nationaal Museum, had hij geen idee dat dit hem op het idee zou brengen om de droom van zijn vader te verwezenlijken, namelijk het oprichten van de familieorganisatie Graf Esterházy Schloss-Museum. Nikolaus geeft lezingen als expert op het gebied van sociale etiquette en de geschiedenis van de familie Esterházy. Hij neemt regelmatig deel aan professionele seminars en conferenties. In zijn vrije tijd is hij geïnteresseerd in restauratie, heraldiek en traditionele ambachten.



Tibor Peter Bomba

Verantwoordelijke en nauwgezette lector die zich systematisch voorbereidt en zich weet aan te passen aan de behoeften van het publiek. Tibor Peter Bomba is 38 jaar oud en komt uit een gerespecteerde adellijke familie uit Bischdorf. Hij is afgestudeerd in Toerisme en werkt al meer dan tien jaar bij het Nationaal Museum. Tibor kan zijn onderwerpen snel aanpassen aan de wensen van het publiek en weet een uitstekend verband te leggen tussen kunst en de geschiedenis van de familie Esterházy.

Partner

Büro:
Gróf Esterházy Kaštieľ-Múzeum
Zelinárska 5389/2
821 08 Bratislava
Slowakei

Direktor:
Nikolaus Paul Esterházy
office@esterhazy.sk

Museum:
Helena Esterházyová
muzeum@esterhazy.sk

Daten zur Identifizierung:
Gemeinnützige Organisation
IČO: 53957482